Ausflugsziele um Miami Playa (Platja)

   


3 Pers

4 pers

5 Pers

6 Pers

7 pers

8 pers

Adresse

Telefon:
+ 34 617 600 202
E-MAIL-Adresse
spanienferienhaus@gmx.es




Internationales Immobilien-Portal

Spanien-Immobilien

Spanien-Immobilien

Abentuer-Park "Port Aventura"
ca. 20 km nördlich von Miami Playa

Zweitgrößter Erlebnispark von Europa, mit verschiedenen Themenbereichen, wie z.B.: Wilder Westen, Mexiko, Asien u.a. - Show- und Akrobatikvorführungen, große Achterbahn mit 8 Loopings.






Ferrari Land beim Port Aventura
Erleben Sie eine Reise durch die symbolträchtigen Gebäude von Städten wie Rom, Mailand oder Venedig und tauchen Sie ein in das unverfälschte, wahrhaft italienische Kulturgut.

Auf diese Weise erhalten Sie einen authentischen Einblick in die Welt von Ferrari, von den Ursprüngen der Marke bis hin zu deren Weiterentwicklung und Technologie, die sie heutzutage definiert. Eine einmalige Gelegenheit, um die Geheimnisse Ferraris und deren Erfindergeist zu erkunden.


Port Aventura - Caribe Aquatic Park (Wasserparkt)

Kommen Sie zu uns und lernen Sie den PortAventura Caribe Aquatic Park, den Wasserpark von PortAventura, kennen. Hier können Sie zusammen mit der ganzen Familie jede Menge Spaß in den Pools und auf den Rutschen erleben.




Aquapolis in La Pineda
Erfrischen Sie sich im Wasserpark Aquopolis und vergnügen Sie sich mit den Wasserattraktionen, wie dem Black Hole, den weichen Breitrutschen, dem Wildwasserbach, dem riesigen Aktivitätenbecken oder den Kamikaze- und Aquamania-Rutschen. Es gibt einen Bereich exklusiv für Kinder und außerdem das größte Delphinarium Kataloniens.
Entfernung von der Gemeinde: ca. 20 km
Passeig de Pau Casals, 65 - 43480 La Pineda
T. 00 34 977 370 258
Klettern und Klettersteige

Die Berge bieten viele verschiedene Sportkletterrouten, außerdem zwei relativ anspruchsvolle Klettersteige, die Kletterer von überallher anlocken:
Die Klettersteige „Serres del Mestral“ und „L’Aigua al Coll“.
www.serresdelmestral.cat




Das Mountainbikecenter Mont-roig del Camp Miami Platja, einzigartig an der Costa Daurada, lässt sich auf zwei Rädern die Besonderheiten der Umgebung entdecken. 137 km Radstrecke auf zehn nach Schwierigkeitsgraden beschilderten Routen wurden präpariert. Die Routen starten beim Empfangspunkt in Mont-roig, wo es einen Fahrradverleih für Jung und Alt, einen Kindersitzverleih, einen Fahrradwaschservice, Duschen und allgemeine touristische Informationen gibt. Der Ort ist für alle Mountainbiker frei zugänglich.

Die „Església Vella“ Mont-roig
Die alte Pfarrkirche von Mont-roig wurde nach der Reconquista, Ende des 12. Jh. erbaut. Es ist es kein Zufall, dass sie dem Erzengel Michael gewidmet ist, ein Heiligenkult, der im Jahr 1091 vom Erzbistum von Tarragona dokumentiert wird. Die Església Vella hat turbulente Zeiten, verschiedene Umbauten und die Folgen des Kriegs miterlebt: Heute noch können sich die ältesten Bewohner von Mont-roig erinnern, wie 1936 alle Altare verbrannt wurden. Später wurde das Gebäude zum Pfarrsaal und dann zum Kulturzentrum umfunktioniert.
Führungen in Mont Roig

Vom Tourismusbüro werden für Besuche der Wahrzeichen des Ortes wie der Ermita de la M. de Déu de la Roca und der Església de Sant Miquel Führungen in verschiedenen Sprachen angeboten. Im Juli und August finden diese freitags vormittags statt, das restliche Jahr werden sie für Gruppen nach vorheriger Anmeldung angeboten.
Telefonnr. für Anmeldungen: 00 34 977 179 468


Kapelle „Ermita del Peiró“ Mont Roig
Die Ermita del Peiró mit ihrer einfachen und gastlichen Architektur stammt aus dem Jahr 1752. Im Lauf der Geschichte musste sie diverse Überfälle und Schändungen erdulden. Erst im Jahr 1959 wurde die Kapelle wieder eingerichtet und die neue Darstellung der Rosenkranzmadonna eingeweiht. Besucher, die zu Fuß unterwegs sind, können einen kurzen, erholsamen Spaziergang unternehmen und die typische Landschaft des Landstrichs entdecken. Zur Kapelle gehört eine Erholungszone im Pinienwald von Peiró mit einer Picknickzone..
Kirche „Església Nova de Sant Miquel”
Die neue Kirche des Erzengels Michael ist wegen ihrer großen Dimensionen auch als „Kathedrale des Baix Camp“ bekannt. Mit den Bauarbeiten wurde 1801 begonnen, die Kirche ist bis heute nicht fertiggestellt.
Das Kirchengebäude steht auf einer Insel aus 22 Häusern, die für den Bau abgerissen wurden. Man vermutet aber, dass auf diesem Platz im 12. Jh. eine Burg gestanden war.
Dieses ehrgeizige Projekt hielt Zeiten der Krise und des Aufschwung, Zeiten des Kriegs und des Friedens stand. Im Jahr 1835, als viele Kirchengüter enteignet wurden (Desamortisation des Mendizábal), wurden die Arbeiten eingestellt und erst später auf Betreiben des Pfarrers Gaietà Ivern 1942 wieder aufgenommen.
Im Jahr 1947 wurde die erste Messe am großen Altar gefeiert, obwohl die Kirche immer noch nicht fertiggestellt war. 1962 begann Jaume Minguell mit den Fresken im Innenraum, die verschiedene biblische Landschaften und die soziale Realität der Zeit darstellen.
Wenn Sie die Kirche besichtigen möchten, sollten sie dies während der Messe tun.

Miró Museum in Mont-Roig
Für Kunstinteressierte ist ein Abstecher ins benachbarte Mont-roig del Camp ein Muss! Entdecken Sie Leben und Werk des weltberühmten Künstlers Joan Miró im Centre Miró, einem informativen und angenehmen Museum, wo Sie mitten in Mirós Welt entführt werden.
Joan Miró wurde am 20.4.1983 in Barcelona geboren und starb am 25.12.1983 in Palma de Mallorca. Er verbrachte viele Jahre in Mont-roig del Camp und behielt zeitlebens eine enge Verbindung mit dem Dorf. Miró kam erstmals als achtzehnjähriger 1911 nach Mont-roig, um sich von einer langen Krankheit zu erholen. Im Jahr zuvor hatte sein Vater ein Landgut namens Mas d’en Ferratges vom Marquis von Mont-roig gekauft. Der Gutshof hatte ein grosses weisses Farmhaus mit einem Turm, das vom Vater des Marquis gebaut worden war, nachdem er in Kuba ein grosses Vermögen verdient hatte. In der Tat, als  Ernest Hemingway viele Jahre später Miró in Mont-roig besuchte, bemerkte er, dass ihn das Haus an die Gebäude aus Kuba erinnerte. Der junge Miró erholte sich in Mont-roig blendend von seiner Krankheit. Er liess sein vorheriges Leben als kaufmännischer Lehrling in Barcelona hinter sich und genoss die Freiheit auf dem Land. Er begann, die Umgebung von Mont-roig zu erkunden, insbesondere auch die roten Felsen mit dem Heiligtum Mare de Déu de la Roca. Später kehrte er jedes Jahr nach Mont-roig in das Landgut zurück (heute unter dem Namen Mas Miró bekannt). Von 1921 an verbrachte er jeweils den Winter in Paris und den Sommer in Mont-roig. Auch nach seiner Übersiedelung nach Mallorca 1956 verbrachte Miró jeden Sommer in Mont-roig
Für weiterführende Informationen und Öffnungszeiten siehe http://www.centremiro.com/planes/inici.php



Im Olivenölmuseum SOLÉ können Sie die Welt des Olivenöls mit Hilfe von Illustrationen und der Ausstellung von Maschinen, Werkzeugen und Utensilien, die die Vorfahren der Familie Solé benutzten, kennen lernen.
Das kleine Museum bewahrt die Erinnerungen an die Bräuche und Traditionen rund um den Olivenanabau, wie er in einem Dorf im Mittelmeerbecken betrieben wurde, und gibt sie an unseren Nachkommen weiter.
Weitere Informationen:
Olis Solé
Pl. de Mirarmar, 9
43300 Mont-roig del Camp
T. 00 34 977 837 031
www.olissole.com

Golfen auf dem Golfplatz
"Bonmont Terres Noves"
Ca. 4 km von Miami entferntFreunde des Golfsports finden in Mont-roig del Camp den Golfclub Bonmont Terres Noves, ein Projekt, bei dem der weltbekannte Experte Robert Trent Jones Jr. mitwirkte und einen erstklassigen Golfplatz in mediterraner Landschaft designte.Bonmont ist ein exzellenter Platz mit 18 Löchern, par 72 in einer wunderbaren Umgebung. Das Green bietet viele natürliche und künstliche Hindernisse, die die Spieler auf die Probe stellen, - eine wahre Herausforderung für alle Liebhaber dieser Sportart. Außerdem gibt es einen Übungsplatz mit Naturrasen.Der Golfplatz ist das ganze Jahr über geöffnet und bietet alle möglichen Dienstleistungen  in erstklassiger Qualität: Restaurant, Golfschule, Fitnesscenter, Verleih von Golfzubehör, andere sportliche Einrichtungen.Es besteht die Möglichkeit Trainerstunden zu nehmen. Die Ausrüstung kann vor Ort ausgeliehen werden.
Auch für Nicht-Golfspieler ist ein Besuch des Restaurants im Clubhaus z.B.: zum Kaffee auf der Tarrasse, mit herrlicher Sicht auf das Meer und die Landschaft, zu empfehlen.

Reiten im Urlaub
Wer auch im Urlaub aufs Reiten nicht verzichten möchte, Hipica West-Fork bietet 1 und mehrstündige Ausritte an.
Von Miami auf die A7 Richtung Barcelona. Abfahrt Salou/Reus. Großer Kreisverkehr Richtung Reus. Bis zum nächsten großen Kreisverkehr auf der selben Straße wieder ein Stück zurück Richtung Salou. Nach der Tankstelle und Club Privé rechts reinfahren. Dann den 2. Weg rechts dem Schild Hipica folgen oder in
in Masboquera, einem kleinen und ruhigen Dorf, gibt es einen Reitstall, der die Möglichkeit bietet, die Berge auf dem Pferderücken zu erkunden.oder www.hipicapre.com - Straße Reus-Salou, Part. Mas Calvó - Alter Weg von Ruidoms nach Vilaseca - Reservierungen hipicawest.fork @yahoo.


Ausflug in das Priorat (Weinanbaugebiet)
Mit der Fahrt in das Priorat läßt sich ein Besuch in Scala Dei gut verbinden. Es handelt sich hierbei um eine alte Klosteranlage in dem bekannten Weinanbauort von Scala Dei (Leiter zu Gott). Guter Wein kann auf dieser Fahrt in vielen Weinkellereien gekostet und gekauft werden. Ein schönes Restaurant gibt es in Scala Dei, wenn man über die Brücke fährt auf der rechten Seite.

Routen des Weins
Bewundern Sie die Farben des Weins, probieren Sie ein Schlückchen oder genießen Sie einfach nur die Weinbaulandschaft. Die Route der Weinkellereien des Priorat führt Sie zu verschiedenen Bodegas der DOQ Priorat und der DO Montsant, wo Sie die hochwertigen, charaktervollen Weine, die dort hergestellt werden, verkosten können.

Entfernung von der Gemeinde: 30 km fins a Falset
Weitere Informationen:
Oficina de Turisme, C. de Sant Marcel, 243730 Falset
T. 00 34 977 831 023, www.turismepriorat.org


Ausflug zur Fontcalda
Eine Fahrt mit dem Auto über Prat de Comte durch die Tunnels oder Abfahrt auf der C43 zwischen Pinell de Brai und Gandesa über die Berge (sehr romantisch) zur Font Calda, diese zu Fuß erkunden, anschliesend in Benifallet im Restaurante Chiringito bei einem leckeren "Menu Chiringito" den Tag ausklingen lassen.

Fontcalda essen        Fontcalda essen
Barcelona ist die Hauptstadt Kataloniens. Diese vielseitige Stadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten ist einen Besuch wert!
Entdecken Sie den Stadtberg Montjuic und genießen Sie die Aussicht auf die Stadt. Hier gibt es auch ein interessantes Castel. Der Hafen von Barcelona ist wegen der Kolumbusstatue und dem regen Treiben ein beliebtes Touristenziel. Von hier aus kann man auf der Rambla bis zu der Markthalle La Bouqueria schlendern und sich dort in das bunte Leben stürzen. Weiter die Rambla entlang gelangt man zur Placa de Catalunya, von der aus man zwischen den vielen Stadtführungen, entweder zu Fuß oder mit dem Bus wählen kann. Nicht weit entfernt steht das größte Kaufhaus Kataloniens das el Corte Inglès, das zu einem Einkaufsbummel einlädt.

Die Sagrada Familia
Diese prächtige, unvollendete Kirche ist die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit in Barcelona. Diese imposante Basilika im Stadtteil Eixample wurde ursprünglich im neukatalanischen Stil entworfen. Dann übernahm Antoni Gaudi das Projekt und entwickelte es im Stil der Modernisme weiter. Daher hat die Kirche viele verschiedene stilistische Elemente. Da im Laufe der Bauzeit die Spenden immer weniger wurden, konnte sie bis heute nicht fertig gestellt werden. Sie hat ein fünfschiffiges Langhaus, das etwa 90 Meter lang ist. Die Basilika hat zahlreiche komplexe Verzierungen, Türme, fantastische Fassaden, interessante Dächer und prunkvolle dekorative Elemente.

Kathedrale auf dem Mont Tabor
Besonders sehenswert ist die Kathedrale auf dem Mont Tabor. Ihr Bau begann im Jahre 1298. Vollständig fertig gestellt wurde sie aber erst im Jahre 1913. Das Museum der Kathedrale beherbergt schöne Gemälde aus dem 15. und 16. Jahrhundert.

Das Aquarium
Hier gibt es 35 Aquarien mit mehr als 450 verschiedenen Arten von Meeresbewohnern. Hier sogar mit Haien tauchen!

Casa Batlló – UNESCO Weltkulturerbe
Der berühmte Architekt Gaudi hat dieses ungewöhnliche Gebäude in den Jahren 1904 bis 1906 nach seinen Plänen umgestaltet. Heraus kam die farbenfrohe Casa Batlló, deren Fassade aussieht, als wäre sie aus Knochen und Totenschädeln errichtet und deren Dach den Rücken eines Drachens darstellt. Inhaltlich stützte sich der Architekt auf die Legende des Heiligen Georg, der einst gegen einen Drachen kämpfte.
Das Haus steht in der Passeig de Gracia und gilt als eines der Highlights unter den Sehenswürdigkeiten Barcelonas. Es wurde von der UNESCO im Jahre 2005 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.
Das sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen!

Entfernung von der Gemeinde: 135 km
Weitere Informationen:
Barcelona Turisme
Rambla de Catalunya, 123
08008 Barcelona
T. 00 34 932 689 700
www.barcelonaturisme.com

Ausflug nach Cambrils
Ca. 11 km nördlich von Miami (Richtung Tarragona)

Schöne Altstadt mit Fußgängerzone. Gute Einkaufsmöglichkeiten, viele Restaurants am Hafen; Yacht- und Fischerhafen mit schöner Promenade. Die Promenade verläuft bis nach Salou; schöner Strand entlang der gesamten Küste.

Motorbootfahrten, Schiff-Touren, Verleih von Katamaran-Segelbooten
Park Sama bei Cambrils
Wenn Sie durch eines der besten Beispiele für romantischen Gartenbau des 19. Jh. spazieren möchten, dürfen sie sich einen Besuch im Parc Samà, der den romantischen Glanz der kubanischen Kolonialzeit ausstrahlt, nicht entgehen lassen. Im Park liegen, umgeben von einem botanischen Garten mit üppiger exotischer Vegetation, die aus Kuba stammt, das Herrenhaus, ein See und ein Turm, der aus Felsstücken gebaut wurde.
Entfernung von der Gemeinde: 10 km
Weitere Informationen:
Parc Samà
Ctra. de Vinyols, s/n, 43391 Vinyols i els Arcs
T. 00 34 977 826 514

Castillo Medieval und Jungsteinhöhlenmalereien von Ulldecona
Eine Burg von besonderer kultureller Bedeutung, erbaut im XII. und XIII. Jahrhundert und

Jungsteinhöhlenmalereien in Ulldecona, Weltkulturerbe der UNESO. Ca. 74 Km entfernt





Coves Meravelles
In den Meravelles-Höhlen können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen und wunderliche Wesen und eigenwillige Gestalten entdecken. In den Höhlen finden sich viele Stalaktiten und Stalagmiten, einige davon mit sehr exzentrischen Formen.
Entfernung von der Gemeinde: 57 km
Weitere Informationen:
Oficina de Turisme
Av. de Lluís Companys, 343512 Benifallet
T. 00 34 977 462 249, www.benifallet.altanet.org

Deltebre
Die Geschicht des Reisanbaus zeigt das Ecomuseum del Parc Natural anhand von historischen Fotos und vielen erklärenden Tafeln oder auch mit alten Arbeitsgeräten und Musterpflanzen.

Nom Ecomuseu del Parc Natural del Delta de l'Ebre
Tema
Ciències naturals, Zoologia
Adreça
Carrer Dr. Martí Buera 22
Codi postal
43580 Localitat Deltebre
Marca Turística
Terres de l'Ebre
Telèfon
977 489 679
E-mail
pnde.daam@gencat.cat
Web
http://www.turismedeltebre.com/2/museus.htmlIdiomes Català, Castellà

Das Ebro Delta
Naturliebhaber sollten unbedingt einen Ausflug in dieses Sumpfgebiet unternehmen! Wo der Fluss Ebro ins Mittelmeer mündet, befindet sich das Delta, eines der größten Sumpfgebiete an der gesamten Mittelmeerküste! Hier gibt es malerische Lagunen und Sanddünen, es wachsen viele Pflanzenarten wie Schilf und Röhricht und inmitten dieser herrlichen Natur leben viele verschiedene, teils seltene Vogelarten.
Das Delta entstand ursprünglich durch Bewässerung der Reisfelder, wodurch sich ein Sedimentgestein anlagerte, das zur Bildung dieses Gebietes beitrug.
Auch die Reisfelder in seiner Reife sollte mann einmal gesehen haben, erst wer dieses Grün gesehen hat, weiss was Grün ist.
Wer eine fantastische Natur, ein ungewöhnliches Klima, seltene Fauna und Flora und romantische Umgebung liebt, der sollte dieses Delta unbedingt einmal besuchen.
Die wunderbar, feinsandigen Dünen und das seichte Wasser des Mittelmeers von Riomar, sollte man auch einmal genossen haben.

Casa de Fuster
Das Haus hat ein Informationszentrum und eine ornithologisches Museum. Hier kann man eine fast vollständige Sammlung der wichtigsten Vertreter der Fauna des Delta bestaunen.
Außerhalb des Hauses, auf der anderen Straßenseite, befindet sich ein Aussichtsturm. Von hier aus kann man einen weiten Blick auf die größte Lagune des Ebro-Deltas (Encanyissada) werfen.

Ebro-Delta (Reisanbaugebiet)
ca. 50 km Richtung Valencia.
Es ist ein bekanntes und beliebtes Anlergebiet.
Schifffahrten, Reisfelder, Flamingos und flach ins Meer laufende Sandstrände.
Im Ebrodelta finden Sie großen landschaftlichen und natürlichen Reichtum. Der Naturpark ist das Mündungsgebiet des Flusses Ebros ins Mittelmeer. Er besteht aus Dünenlandschaften, Buchten, Salzseen und Lagunen und ist Teil der 320 km2 großen Ebene aus Schwemmland, dem wichtigsten Feuchtgebiet Kataloniens.
Der idyllische Naturpark des Ebrodeltas mit seinen vielfältigen Lebensräumen ist ein idealer Ort, um Natur in ihrer ursprünglichsten Form von den Aussichtsplattformen zu beobachten.
Entfernung von der Gemeinde: 65 km
Parc Natural del Delta de l'Ebre
Weitere Informationen:
Av. de Catalunya, 46
43580 Deltebre
T. 00 34 977 482 181
www.ebre.info/delta
www.parcsdecatalunya.net

Fahrt nach Peniscola (Richtung Valencia)
ca. 80 km südlich von Miami

Sehr alte, sehr gut erhaltene Festung mit historischem Hintergrund, die besichtigt werden kann (mit und ohne Führung); schöner Ausblick von der Festung auf Peniscola und die Küste.Schöne, verwinkelte und gemütliche Altstadt mit vielen Läden und Restaurants, die zum Bummeln und Verweilen einladen.


Fahrt nach Salou (Richtung Tarragona)
Ca. 20 km nördlich von Miami.

Touristen Stadt mit vielen Läden, Restaurants und Hotels.Schöne, lange Promenade mit Attraktionen für jung und alt.Da sich hier auch Diskotheken und Musikbars befinden lohnt sich für Nachtschwärmer ein besuch in den Abend- oder Nachtstunden.



Besuchen Sie das Höhlenmuseum in der Cova de la Font Major, erforschen Sie, was sich unter der Ortschaft L’Espluga de Francolí verbirgt und entdecken Sie die geologische und prähistorische Vergangenheit des Orts. Die Höhle wurde 1853 entdeckt und verläuft unter einem Großteil des Stadtviertels L´Espluga. Die ersten 250 m sind ein trockener Weg, dann  führen unterirdische Flüsse ins Innere, die bei der Font Major wieder an die Oberfläche treten. Mit 3590 m Galerien ist es eines der längsten und meist verzweigten Höhlensysteme der Welt, das niemanden unbeeindruckt lässt.
Entfernung von der Gemeinde: 58 km
Weitere Informationen:
Cova Museu de la Font Major
Av. de Catalunya, s/n, 43440 L’Espluga de Francolí
T. 00 34 977 871 220, www.covesdelespluga.info


Zentrum Picasso in Horta de Sant Joan.
Im ehemaligen Krankenhaus befindet sich nun das Picasso Zentrum mit einer Sammlung von ca. 200 reproduzierten Werken, die Picasso während seiner Aufenthalte zwischen 1898 und 1909 malte. Unter anderem malte er hier seine ersten Werke im kubistischen Stil, wie das weltbekannte Gemälde “La balsa de Horta“. Ca. 79 Km entfernt.
Horta de Sant Joan ist ein sehr schönes Dorf, welches man auch ohne Museumsbesuch besichtigen kann und anschließend ist in dem am Ort gelegenen Hotel-Restaurant "Miralles" eine Einkehr empfelhlenswert.
Kloster Poblet
Im Hinterland der Küste, nicht weit von Montblanc entfernt, befindet sich das imposante katalanische Zisterzienser-Kloster. Es stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erweitert und renoviert.
Das faszinierende Koster steht in einer atemberaubend schönen Landschaft, weshalb es in früheren Zeiten schon von den Königen von Aragonien und heutzutage von zahlreichen Touristen besucht wird. Seit 1991 steht es auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes.
Man kann es von innen besichtigen, allerdings nur mit einer Führung.

Klosterburg Sant Miquel d´Escornalbou
Eine mittelalterliche Burg, eine wunderschöne Naturlandschaft, ein beeindruckendes Panorama des Landkreises,… all das und mehr bietet die Klosterburg Sant Miquel d’Escornalbou, die zwischen Vilanova d’Escornalbou und Riudecanyes liegt und Ende des 12., Anfang des 13. Jh. erbaut wurde.
Entfernung von der Gemeinde: 18 km
Weitere Informationen:
Castell Monestir d’Escornalbou, Ctra. d’Escornalbou, s/n
43771 Riudecanyes
T. 00 34 977 834 007, www.mhcat.net

Die Stadt Montblanc führt seine Besucher direkt in die Zeit des Mittelalters. Eine Zinnenmauer mit dreißig imposanten und gleichzeitig einzigartigen Türmen umgibt die Stadt und religiöse, militärische und zivile Bauten zeugen von der die Wichtigkeit Montblancs im Mittelalter. Außerdem wird im April wird die „Setmana Medieval“, die mittelalterliche Woche gefeiert, die zum Fest von touristischem Interesse auf staatlichem Niveau erklärt wurde.
Entfernung von der Gemeinde: 50 km
Weitere Informationen:
Oficina de Turisme: Antiga Església de Sant Francesc
43400 Montblanc, T. 00 34 977 861 733
www.montblancmedieval.org

Montserrat Gebirge mit Kloster 
Im Hinterland von Barcelona befindet sich das beeindruckende Bergmassiv Montserrat. Hier steht eines der vielbesuchtesten Baudenkmäler Spaniens: das Kloster Montserrat.Von weitem sichtbar, in den Berg hinein gebaut, bezaubert es durch seine einzigartige Lage. Der Berg Montserrat, der „zersägte Berg“, ragt direkt dahinter mit gigantischen Felsfingern auf. Schon die Fahrt dahin über eine Serpentinenstraße ist ein einzigartiges Naturerlebnis.Vom Kloster aus hat man einen weiten unbeschreiblichen Blick über die Umgebung.Das Kloster selbst ist architektonisch nichts Besonders, aber die Kulisse ist schlicht umwerfend. Es gilt als Wallfahrtsort, denn hier hat einst die Figur der Schwarzen Madonna, Schutzpatronin von Katalonien, Wunder gewirkt. Sie steht über dem Hochaltar des Klosters.Im Klostermuseum stehen viele bedeutende Werke von berühmten Künstlern wie El Greco, Dali, Monet oder Giordano.Vom Kloster aus kann man entweder zu Fuß oder aber mit einer Zahnradbahn auf den Gipfel des Bergs Montserrat gelangen, der schon in vorchristlicher Zeit religiöse Bedeutung hatte.Oben wird man mit einem atemberaubenden Blick verwöhnt.
Morella - Mittelalterliche Stadt

Mittelalterliche Stadt mit Stadtmauer und Straßen mit besonderem Charme. Sie liegt ca. 1000 m über dem Meeresspiegel. Ca. 137 Km entfernt.





Naturpark dels Ports

Spektakuläre Berge zwischen den autonomen Regionen Katalonien, Valencia und Aragón, ein traumhaftes Kalksteinmassiv mit bis zu 1447 m Höhe und vielen steilen Felswänden. Ca. 90 Km entfernt.

Link zu den Naturparks





Naturpark von Montsant
Diese mystischen Berge mit den Spuren menschlicher Aktivität verbunden mit der beeindruckenden Landschaft, sind ein bedeutendes Naturerbe, das, begünstigt durch das eigentümliche Massiv aus Gipfeln, Engpässen und Schluchten, eine große biologische Vielfalt beherbergt.
Entfernung von der Gemeinde: 47 km
Weitere Informationen:
Parc Natural de la Serra del Montsant
Plaça de la Bassa, 1, 43361 La Morera de Montsant
Tel. 00 34 977 827 310
, www.parcsdecatalunya.net
Reus
Wenn Sie Modernisme, den katalanischen Jugendstil mögen, bietet die Stadt Reus eine Route, die zu den verschiedenen modernistischen der Gebäuden Stadt führt. Einige davon stammen von den berühmten Architekten Lluís Domènech i Montaner oder Pere Casellas i Tarrats. Außerdem können Sie Ihren Ausflug mit einem Besuch des Gaudí-Zentrums abschließen, das Ihnen die Geheimnisse der innovativen Architektur des Antoni Gaudí enthüllt.
Entfernung von der Gemeinde: 18 km
Weitere Informationen:
Tourismusbüro, Pl. del Mercadal, 343201 Reus
T. 00 34 977 010 670
, www.gaudicentre.cat
Route der Zisterzienser
Wenn Sie sich von majestätischen Kirchengebäuden voller Geschichte und Kultur faszinieren lassen, bietet sich die Route der Zisterzienser perfekt an. Entdecken Sie die beeindruckende Architektur der Klöster Poblet, Santes Creus und Vallbona de les Monges, der drei Zisterzienserklöster, die dieser Route ihren Namen geben.
Entfernung von der Gemeinde: 60 km bis zum Kloster von Poblet
Weitere Informationen:
www.larutadelcister.info
Monestir de Poblet, T. 00 34 977 870 254
Monestir de Santes Creus, T. 00 34 977 638 329
Monestir de Vallbona de les Monges
, T. 00 34 973 330 266
Rute der drei C`s: Burg von Miravet, Celler von Pinell de Brai und Höhlen von Benifallet

Route der drei C’s: Castillo de (Burg von) Miravet, Celler del Pinell de Brai (auch Weinkathedrale genannt) und Cuevas de (Höhlen von) Benifallet. Festung der Templer aus dem XII. Jahrhundert, der Weinkeller wurde durch einen Anhänger Gaudís erbaut und in den Höhlen von Benifallet befinden sich große Formationen von Stalaktiten und Stalagmiten. Ca. 40 bis 56 Km entfernt.
Siurana
Altes Bergdorf mit toller Sicht auf die Berge und den am Fuß liegenden Stausee; auf dem Weg dorthin (sehr gut ausgebaute Straße) fährt man durch eine beeindruckende Gebirgswelt mit rotem und gelbem Gestein in schöner Formation.

Siurana-Stausee: mit Bootsverleih




zurück zum Seitenanfang

 Reihenmittelhaus "Mirasol"
mit Pool
bis 4 Personen


Poolvila Fortuna
bis 7 Personen


Studio Villa Dorada
bis 2 Personen


Poolvilla Flores
bis 5 Personen


Reihenhaus
Estrella de Plata

bis 4 Personen


Poolvilla Rose
bis 8 Personen


Bella Playa
nur 40 m zum Sandstrand
bis 4 Personen




                          © 2010 I. M. Junger-Klink